Fußball-Kreisligist freut sich über Zusage von Matteo Brisevac – Ex-A/O/H-Spieler und Basketballer

BREMERVÖRDE. Fußball-Kreisligist Bremervörder SC freut sich über einen weiteren jungen Neuzugang. Am Montag gab der Verein bekannt, dass Matteo Brisevac in der kommenden Saison für die Grün-Roten auflaufen wird. Der 17-jährige Bremervörder spielte zuletzt für den Jugendförderverein Concordia.
1,92 Meter groß, offensiv ausgerichtet und Linksfuß. „Nicht nur deshalb passt Matteo super in unsere Truppe. Ich freue mich, dass er sich für uns entschieden hat“, sagt Trainer Tobias Wilkens. Nicht nur der BSC hatte sich um den 17-jährigen Offensivspieler bemüht, sondern auch Ligakonkurrent TuS Zeven. „Als Bremervörder Junge möchte ich aber für den BSC spielen. Die Gespräche mit Tobias haben wir einfach gut gefallen“, sagte Matteo Brisevac, der die 11. Klasse des St. Viti Gymnasiums Zeven besucht und dort in zwei Jahren das Sport-Abi bestehen möchte.
Seine sportlichen Wurzeln hat Brisevac beim BSC. Hier spielte der ehemalige Jugend-Kreisauswahlkicker bis zum Wechsel in die U13 des ehemaligen JFV A/O/H. Nach der U16 wechselte er zum JFV Concordia und spielte dort für die U17 und U18. Jetzt will er den Schritt in den Herrenbereich wagen, obwohl er erst im Oktober 18 wird.
Matteo Brisevac kommt übrigens aus einer sportlichen Familie, die vor 14 Jahren von Stade nach Bremervörde zog. Seine Mutter Karin ist in Bargstedt Tischtennisspielerin; sein Vater Nenad, gebürtiger Kroate, ist seit vielen Jahren als Basketballtrainer beim VfL Stade aktiv, war dort und in Lamstedt auch Spieler. So ist nicht verwunderlich, dass auch der Sohn beim VfL Stade II nebenher Basketball in der Oberliga spielt. Trainiert wird er dort von seinem Vater. (bz/mib)