Verfolgerduell in Visselhövede endet 1:1 – Jon Suhr sieht die Rote Karte

Es war das sechste Unentschieden der Saison, gestern aber ein Ergebnis, mit dem der Trainer gut leben konnte. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Unsere Leistung war gut“, sagte Jörn Augustin zum gestrigen 1:1 seiner Kreisligafußballer im Spitzenspiel beim VfL Visselhövede. Das Ergebnis sei umso höher zu bewerten, weil die Bremervörder nach Roter Karte gegen Jon Suhr 30 Minuten in Unterzahl spielen mussten.

Als Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft sieht der BSC-Trainer das gestrige Remis beim Tabellendritten nicht. Auch wenn der TV Sottrum jetzt wieder mit vier Zählern vorne liegt, „es sind noch so viele Punkte zu vergeben“, meinte Augustin. Er lobte seine Mannschaft für einen couragierten Auftritt. „Wie die Mannschaft nach der Roten Karte gekämpft hat, zeigt mir, dass wir eine Einheit sind. Und bei dieser spielstarken Mannschaft von Visselhövede muss man erst mal bestehen“, meinte der Coach.

Jon Suhr, der gestern in der Viererkette spielte, musste in der 62. Minute vom Platz. „Er ist bei einem Pressschlag mit Patrick Peter einen Bruchteil zu spät gekommen. Die Entscheidung ist vertretbar. Dunkelgelb wäre aber vielleicht auch in Ordnung gewesen“, so Jörn Augustin. Zu diesem Zeitpunkt stand die Partie bei schwierigen Platzverhältnissen und Nieselregen 1:1. Der Gastgeber war in der 18. Minute durch Patrick Peter in Führung gegangen. Der ehemalige Oberligaspieler hatte die Kugel aus 25 Metern in den Winkel gesetzt. Ein Traumtor. Für Keeper Tomas Pipiska gab‘s da nichts zu halten.
https://www.fupa.net/…/vfl-v…/tor-10-vfl-visselhoevede-18-18

Der BSC steckte den Rückstand aber schnell weg, war in der Folgezeit die etwas aktivere Mannschaft und kam zu einigen Tormöglichkeiten. Vergab zunächst unter anderem Jöran Engelke zweimal, so traf Kevin Tews in der 41. Minute zum verdienten Ausgleich. Jöran Engelke hatte den Ball über den Keeper gelupft. Das Leder prallte an die Latte, Tews war einen Tick schneller als sein Gegenspieler und staubte zum 1:1 ab.
https://www.fupa.net/…/vfl-vi…/tor-11-bremervoerder-sc-41-41

Der BSC hatte sich für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen, die Bemühungen wurden dann aber durch die Rote Karte gestoppt. In der Folge stand die Torsicherung an erster Stelle. Und die gelang den Gästen. „Wir haben kaum etwas zugelassen“, so Trainer Augustin, der dann fast noch den Bremervörder Siegtreffer erlebt hätte. Der Schiedsrichter entschied jedoch bei einem Zuspiel auf Pascal Steingröver auf Abseits, so dass der Ball nicht mehr zum einschussbereitstehenden Patrick Klee kam. (bz/mib)

VfL Visselhövede: Mika Hoffmann, Marten-Henrik Schwarz, Eike Beneke, Oliver Dittmer, Ogur Beslenmis, Michael Lohmann, Kevin-Tore van Detten, Jannes Bade, Kai Jager, Patrick Peter (75. Jan-Hendrik Warncke), Merwan-Nizar Sabouneh (89. Vincent Teitz) – Trainer: Thomas Heidler

Bremervörder SC: Tomas Pipiska, Ma Behrendt, Marvin Brünjes, Jeremy Schramm, Lukas Hincke, Jöran Engelke (68. Felix Kück), Pascal Steingröver, Patrick Klee, Justin Brünjes, Jon Suhr, Kevin Tews (87. Jan Schmidt) – Trainer: Jörn Augustin

Schiedsrichter: Thore Olaf Urban

Tore: 1:0 Patrick Peter (18.), 1:1 Kevin Tews (41.)
Rot: Jon Suhr (62./Bremervörder SC/Foulspiel)

Jürgen Behrendt – Generalagentur Helvetia Versicherungen

Print Friendly, PDF & Email