Ex-Nationalspieler Torsten Frings will für die S32-Fußballer des Bremervörder SC kicken

Bremervörde. Nein, es ist kein Aprilscherz im Dezember: Der langjährige Fußballprofi Torsten Frings hat seit wenigen Tagen einen Spielerpass beim Bremervörder SC. Der 42-jährige ehemalige Nationalspieler ist ein guter Bekannter von BSC-32-Spieler Thomas Tiedemann und will ab dem Frühjahr bei den Bremervörder Altherren kicken.

Torsten Frings und Thomas Tiedemann kennen sich aus Bremen. Tiedemann betreut dort bei Mercedes Benz viele aktuelle und ehemalige Werderspieler. Mit dem einen oder anderen hat sich mit der Zeit ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. „Ich habe Torsten irgendwann einfach mal angesprochen, ob er nicht Lust hätte, ein bisschen aus Spaß beim BSC zu kicken. Er hat spontan ja gesagt“, erklärt der S32-Mannschaftskapitän die Hintergründe. Kurzerhand wurde im Oktober über Fußballobmann Jürgen Behrendt („Einen Ex-Nationalspieler in unseren Reihen zu haben, ist natürlich eine tolle Sache“) ein Passantrag gestellt. Der zog sich eine ganze Weile hin. Weil Frings zuletzt 2013 in der kanadischen Profiliga als Spieler aktiv war, musste die Freigabe über den DFB, die FIFA und den kanadischen Fußballverband beantragt werden. Das ist inzwischen erledigt. Seit dem 24. November ist der 42-Jährige, der zwei Töchter und einen Sohn hat, für den BSC spielberechtigt.

Vor einigen Wochen war der „Lutscher“, so sein Spitzname, bereits einmal Zaun- und Kabinengast bei einem Altherrenspiel in Hipstedt. Auch beim Training der Bremervörder „Mittwochsgruppe“ hat der ehemalige Nationalspieler vorbeigeschaut. „Er ist ein super Typ, total bodenständig. Wir können uns sehr auf ihn freuen“, sagt Thomas Tiedemann über seinen künftigen Mannschaftskollegen, der bisher telefonisch nicht zu erreichen war.

Den ersten Auftritt im Trikot der Grün-Roten könnte es für Torsten Frings, der in 402 Bundesligaspielen 49 Tore erzielt hat, dreimal DFB-Pokalsieger und einmal Deutscher Meister wurde, am 15. März geben. Dann starten Bremervördes Altherrenfußballer mit einem Heimspiel gegen die SG Ummel in die zweite Saisonhälfte. Bis dahin soll mittwochs im Schützenhof fleißig trainiert werden, denn aktuell ist das BSC-S32-Team Vorletzter in der Kreisliga Nord.

 

 

Print Friendly, PDF & Email