Fußball-Kreisligist verliert Heimspiel gegen Hesedorf/Nartum und hat jetzt zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer Sottrum

Tabellenführer TV Sottrum hatte am Sonnabend ein 6:0 gegen den TuS Zeven vorgelegt, Verfolger Bremervörder SC konnte gestern nicht nachziehen. Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga unterlag der FSV Hesedorf/Nartum mit 1:2 und hat vor dem Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen Zeven jetzt zehn Punkte Rückstand.

Was war‘s schon in Sachen Meisterschaft? Diese Frage stellt sich angesichts des Punkte-Rückstandes, auch wenn der BSC ein Spiel weniger absolviert hat. Gestern jedenfalls blieben die Bremervörder den Beweis, dass sie den Titel holen können, in der zweiten Halbzeit schuldig und kassierten die erste Heimniederlage der Saison. Den Willen konnte man den Grün-Roten zwar nicht absprechen, es haperte gegen eine diszipliniert und defensiv stark agierende FSV Hesedorf/Nartum allerdings an der Umsetzung. Der BSC kam in den zweiten 45 Minuten zu keiner wirklich hochkarätigen Torchance. Selbst dann nicht, als die Gastgeber in den letzten zehn Minuten noch einmal alles versuchten und am Schluss sogar Keeper Tomas Pipiska mit nach vorne ging. Sein Gegenüber Jonas Bohling geriet nicht mehr in Gefahr. 
Apropos Pipiska: Der Torhüter des BSC wurde gestern im Dauerregen zum begossenen Pudel, denn er fabrizierte vor dem 1:2 in der 65. Minute den entscheidenden Fehler der Partie. Der Slowake hatte den Strafraum bei einer
Abwehrsituation verlassen und dabei den Ball verloren. Seine Mitspieler agierten anschließend zu zögerlich, um den Patzer noch auszubügeln. Nutznießer war Gästespieler Niklas Niestädt. Er umspielte zwei Bremervörder und sorgte per Flachschuss für den Siegtreffer. 
Den Vorsprung brachten die Gäste anschließend bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Mick Winter mit viel Einsatz und cleverem Defensivspiel über die Runden; auch weil beim BSC die Passgenauigkeit und die vielleicht entscheidende Idee fehlte. So versuchte es der Tabellenzweite immer wieder mit „langen Bällen“ in die Spitze, die jedoch nicht zu zwingenden Chancen führten. Zu deutlich mehr Möglichkeiten und zur durchaus verdienten Führung waren die Bremervörder im ansehnlichen ersten Durchgang gekommen. Nach zwei vergebenen Gelegenheiten von Pascal Steingröver und Kevin Tews traf Patrick Klee in der 39. Minute im Anschluss an einen Freistoß von Justin Brünjes aus kurzer Distanz zum 1:0. Die Freude über diesen Treffer hielt jedoch nur kurz. In der 42. Minute sah die Abwehr bei einem Flankenball von Jannis Otten schlecht aus. Florian Szklarski reagierte am schnellsten und drückte den Ball aus wenigen Metern zum 1:1 über die Linie. (bz/mib)

Spielsteno: 
Bremervörder SC: Tomas Pipiska, Marvin Brünjes, Jeremy Schramm, Lukas Hincke, Fin Karallus, Dennis Klindworth, Pascal Steingröver, Patrick Klee, Justin Brünjes, Jon Suhr, Kevin Tews (56. Jöran Engelke) – Trainer: Jörn Augustin

FSV Hesedorf/Nartum: Jonas Bohling, Marc Schlichting, Jan-Patrick Müller, Kevin Romer, Bent-Niklas Otten, Lasse Rosebrock (90. Hannes Grabau), Florian Szklarski, Vincent Deyke, Jannes Otten, Kevin Murley (69. Andreas Bammann), Niklas Niestädt (80. Maximilian Benz) – Trainer: Andre Petersen

Schiedsrichter: Mick Winter – Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Patrick Klee (39.), 1:1 Florian Szklarski (42.), 1:2 Niklas Niestädt (65.)

Jürgen Behrendt – Generalagentur Helvetia Versicherungen

Print Friendly, PDF & Email