„Meisterschaftsrennen hat sich erledigt“
BSC-Trainer Jörn Augustin nach Niederlage in Bülstedt völlig frustriert – Justin Brünjes kassiert Rot

War‘s das für den Bremervörder SC in Sachen Bezirksliga-Aufstieg? „Ja“ – glaubt Trainer Jörn Augustin. Dessen Mannschaft kassierte gestern eine 1:2- Niederlage beim TSV Bülstedt/Vorwerk, ließ damit erneut drei Punkte liegen, musste den zweiten Tabellenplatz an Groß Meckelsen abgeben und liegt neun Spiele vor Saisonende jetzt elf Zähler hinter Kreisliga-Spitzenreiter TV Sottrum. Das Topteam fertigte Schlusslicht Tarmstedt im Spaziergang mit 6:0 ab.

„Das Meisterschaftsrennen hat sich erledigt“, sagte Augustin nach der gestrigen Niederlage in Bülstedt. „Ich bin total frustriert. Ich muss jetzt aufpassen, was ich sage. Die letzte Leidenschaft für unser Ziel fehlt mir jedenfalls bei dem einen oder anderen“, meinte der Coach. Und Augustin musste sich gestern nicht nur über die Niederlage ärgern, sondern obendrein auch über eine „absolut dämliche“ Rote Karte. Die handelte sich in der Schlussphase Justin Brünjes, der erst nach der Pause eingewechselt worden war, wegen Beleidigung eines Gegenspielers ein. „Ich dachte, dass uns solche Sachen nicht mehr passieren. Heute bin ich leider eines Besseren belehrt worden“, so der Coach zum Platzverweis in der 88. Minute.
Nach der gestrigen Partie gratulierte Augustin dem gegnerischen Keeper zu einer Topleistung. „Er hat Bülstedt den Sieg gerettet“, meinte Augustin. Der BSC hatte beim Tabellenneunten Chancen für zwei Spiele; insbesondere in der ersten Halbzeit. Doch weder Kevin Tews noch Jon Suhr, Patrick Klee oder Pascal Steingröver brachten die Kugel im Kasten von Andre Schwarmann unter. Zwei Treffer wurden von Schiedsrichter Lucas Lemke wegen Abseits nicht gegeben.
Statt in Führung zu gehen, gab‘s für die Gäste in der 18. Minute die kalte Dusche. Nach Ballverlust von Karallus im Mittelfeld und missglücktem Rettungsversuch von Marvin Brünjes ließ sich Simon Loth nicht lange bitten und nutzte die individuellen Fehler zum 1:0. Der BSC blieb danach am Drücker und schaffte durch Marvin Brünjes das 1:1 (39.) nach Freistoßvariante mit Fin Karallus.
Nach der Pause hatten sich die Bremervörder vorgenommen, noch entschlossener aufzutreten, doch stattdessen gab‘s den nächsten Rückschlag. Und wiederum war es Bülstedts Offensivmann Simon Loth, der in der 72. Minute die BSC-Defensive schlecht aussehen ließ. Er gewann ein Laufduell gegen gleich drei Bremervörder und ließ Torhüter Kenneth Hinck beim 1:2 keine Abwehrchance.
„Wir sind danach natürlich angerannt, aber Bülstedt stand kompakt hinten drin“, meinte Trainer Jörn Augustin nach der vierten Saisonniederlage und vor der schweren Heimpartie am Freitagabend im Schützenhof gegen den
SV Anderlingen. (bz/mib)
http://www.brv-zeitung.de/lokalsport_artikel,-%E2%80%9EMeisterschaftsrennen-hat-sich-erledigt%E2%80%9C-_arid,1763430.html

Spielsteno:
TSV Bülstedt/Vorwerk: André Schwarmann, Leon Stauch, Marlo Suhr, Christoph Martin, Lennart Viebrock, Felix Bäsmann, Janos Lemmermann, Dennis Brückner (58. David Lemmermann), Mario Woltmann, Gerrit Privenau (88. Luca Pot d´Or), Simon Loth (76. Lasse Albinger) – Trainer: Thomas Ziegler
Bremervörder SC: Kenneth Hinck, Christian Gieschen (57. Justin Brünjes), Marvin Brünjes, Jeremy Schramm, Lukas Hincke, Fin Karallus, Dennis Klindworth, Pascal Steingröver, Patrick Klee, Kevin Tews (68. Felix Kück), Jon Suhr – Trainer: Jörn Augustin
Schiedsrichter: Lucas Lemke
Tore: 1:0 Simon Loth (18.), 1:1 Marvin Brünjes (39.), 2:1 Simon Loth (72.)
Rot: Justin Brünjes (88./Bremervörder SC/Beleidigung )

https://www.fupa.net/…/tsv-buelstedtvorwerk-bremervoerder-s…

https://www.fupa.net/…/bremervoerder-sc-schwarmann-und-loth…

TSV Bülstedt/Vorwerk – Bremervörder SC 2:1
„Der Bülstedter Torwart ist in diesem Spiel über sich hinaus gewachsen – leider“, so Gästetrainer Jörn Augustin, dessen Team mit dieser Niederlage vermutlich jede Meisterschaftschance verspielte. „Das Aufstiegsrennen ist nach diesem Spiel für uns gelaufen“, so der BSC-Coach.

Dabei präsentierten sich die Gäste lange Zeit hervorragend, erspielten sich eine große Chance nach der anderen, scheiterten aber immer am großartigen André Schwarmann. „Bremervörde war fußballerisch unheimlich stark“, so David Lemmermann, der an der Seitenlinie TSV-Trainer Thomas Ziegler vertrat. „Aber wir haben uns da reingehauen, alles dagegen gesetzt.“

Und die Gastgeber hatten auch noch einen Simon Loth. Der Angreifer hatte zwei überragende Aktionen. Nach einem schönen Zuspiel von Gerrit Privenau vernaschte Loth die BSC-Abwehr, tunnelte auch noch Gästetorwart Kenneth Hinck und traf zum 1:0 für den TSV (18.). Marvin Brünjes glich zwar noch vor der Pause aus (39.), aber im zweiten Abschnitt hatte Simon Loth wieder einen großen Moment, düpierte mit einem Alleingang die gesamte BSC-Deckung und erzielte das 2:1-Siegtor (72.).

Die Gäste mussten dagegen nach einer Roten Karte für Justin Brünjes (88./Beleidigung) die Begegnung in Unterzahl beenden. „Normalerweise musst du solch ein Spiel gewinnen. Nun ist die Enttäuschung natürlich sehr groß“, so BSC-Trainer Jörn Augustin. (zz/am)

Print Friendly, PDF & Email