Kreisligisten bangen um Start
Jahresauftakt aufgrund des Wetters stark gefährdet – Stadtderby in Bremervörde

Aus dem Stadtderby zum Jahresauftakt wird wahrscheinlich nichts werden. Nach Auskunft von BSC-Trainer Jörn Augustin kann auf dem A-Platz auf keinen Fall gespielt werden. „Alles viel zu tief und zu feucht. Ich sehe das Spiel als sehr gefährdet an“, sagte Augustin gestern. Er stehe diesbezüglich in Kontakt mit dem MTV Hesedorf und dessen Trainer
Holger Steenbock. Ansonsten blickt der BSC-Coach der Rückserie optimistisch entgegen. Auch wenn auf dem Fußballplatz in Sachen Vorbereitung nicht so viel gegangen sei, „sind die Jungs heiß und die Stimmung super“, so Augustin, der mit seiner Mannschaft mehrere Trainingseinheiten im Fitnesscenter und in Fußball-Indoorhallen absolviert hat. Ziel müsse aus seiner Sicht nach wie vor Platz zwei und damit die Bezirksliga-Relegation sein.

Auch die Hesedorfer würden gerne starten und sich für die unglückliche 2:3-Hinspielniederlage revanchieren, gehen aber davon aus, dass sie sich noch bis zum Heimspiel am 8. März gegen die SG Unterstedt gedulden müssen. Trainer Holger Steenbock hätte in den vergangenen Wochen – wie wohl die meisten seiner Trainerkollegen – „gerne etwas struktureller
und intensiver trainiert“, doch das Wetter und die Platzverhältnisse spielten nicht immer mit. Die Motivation seiner Spieler in den Trainingseinheiten sei indes trotz der widrigen Umstände hoch gewesen, auch wenn der eine oder andere auswärtige wohnende Spieler gefehlt habe.
Insgesamt ist der MTV-Coach gespannt auf die restliche Saison und hat den Blick nach oben nicht aus den Augen verloren, denn sein Team hat nur fünf Punkte weniger als der Tabellenzweite MTSV Selsingen. „Unsere Ambitionen nach oben haben wir nicht aufgegeben. Wichtig wird aber natürlich sein, einen guten Start hinzulegen“, so Steenbock mit Blick auf das eng zusammenliegende und sehr breite Mittelfeld der Kreisliga. (bz/mib)

 

Print Friendly, PDF & Email